Renten-, Sterbe- , Pflege und Unfallversicherung - häufig gestellte Fragen

Haben Sie weitere Fragen zu Versicherungen oder bestehen noch Unsicherheiten bezüglich gewisser Regelungen? Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen und weitere hilfreiche Hinweise zur finanziellen Vorsorge.

Warum ist eine Stergeldversicherung sinnvoll? 

Bis 2003 zahlte die gesetzliche Krankenkasse Zuschüsse zu anfallenden Bestattungskosten. Danach jedoch mussten Angehörige die Kosten für eine Beisetzung selbst tragen, beziehungsweise aus den Ersparnissen des Verstorbenen nehmen. Doch nicht immer deckt das hinterlassene Erbe die Beerdigungskosten. Wer seine Angehörige diese finanzielle Last abnehmen möchte, kann eine Sterbegeldversicherung abschließen. Die letztendliche Summe wird mit Hilfe von monatlichen Beiträgen über Jahre angespart und direkt nach dem Tod ausgezahlt.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Artikel: Sterbegeldversicherung - Finanzielle Entlastung Ihrer Angehörigen

Formulare & Ressourcen

Wie hoch sollte die Versicherungssumme für eine Sterbegeldversicherung sein?

Je nachdem welche Art der Bestattung man für sich selbst wünscht, sollte die Versicherungssumme zwischen 5.000 und 10.000 Euro liegen. Wer seiner Familie noch eine Trauerfeier nach der Beisetzung ermöglichen möchte, kann auch bis zu 15.000 Euro versichern.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Artikel: Sterbegeldversicherung - Finanzielle Entlastung Ihrer Angehörigen

Kann das angesparte Sterbegeld gepfändet werden?

Für den Fall, dass es finanziell einmal nicht so rund laufen sollte, brauchen Sie sich um Ihre angesparte Versicherungssumme nicht sorgen. Diese gehört zum sogenannten Schonvermögen und kann somit nicht gepfändet werden.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Artikel: Sterbegeldversicherung - Finanzielle Entlastung Ihrer Angehörigen

Was ist eine Pflegezusatzversicherung?

Aufgrund eines Unfalls oder einer Krankheit kann jeder von einem Moment auf den anderen pflegebedürftig werden. Egal ob die Pflege durch Angehörige, einen ambulanten Pflegedienst oder vollstationär erfolgt: Es kommen hohe finanzielle Belastungen auf einen zu. Mit dem Erhalt eines Pflegegrades übernimmt die gesetzliche Pflegekasse einen Teil der Kosten. Der größte Anteil bleibt jedoch übrig. Um Leistungslücken zu schließen, können Sie eine Pflegezusatzversicherung abschließen.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Artikel: Private Pflegezusatzversicherung - Finanzielles Sicherheitsnetz

Welche Arten von Pflegezusatzversicherungen gibt es?

Wer sich für eine private Pflegeversicherung entscheidet, hat die Wahl zwischen drei verschiedenen Konzepten. Die Pflegetagesgeldversicherung zahlt abhängig vom persönlichen Pflegegrad ein Pflegetagesgeld, das zu Beginn des Versicherungsabschlusses festgelegt wird. Eine Pflegekostenversicherung erstattet anfallende Pflegekosten bis zu einer bestimmten, abgesprochenen Summe oder einem festgehaltenen Prozentsatz. Wer monatlich einen festen Betrag ausgezahlt bekommen möchte, kann eine Pflegerentenersicherung abschließen.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Artikel: Private Pflegezusatzversicherung - Finanzielles Sicherheitsnetz

Wozu braucht man eine private Unfallversicherung?

Die meisten Unfälle geschehen Zuhause oder in der Freizeit, doch gerade diese Fälle fallen nicht in die Verantwortung der gesetzlichen Unfallversicherung. Diese gilt nur für Arbeitnehmer, Schüler und Studenten in der Schule oder dem Büro, sowie auf dem Weg dahin. Senioren werden beispielsweise nicht von der gesetzlichen Unfallversicherung versichert. Um jederzeit und überall abgesichert zu sein, ist eine private Unfallversicherung eine gute Option.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Artikel: Private Unfallversicherung - Schutz rund um die Uhr

Weshalb braucht man eine private Rentenversicherung?

Mit den gesetzlichen Renten ist es heutzutage kaum mehr möglich seinen gewohnten Lebensstandard zu halten, wer also finanziell auch weiterhin unabhängig sein möchte, für den ist eine private Rentenversicherung eine gute Idee. Aufgrund verschiedener Konzepte und staatlicher Förderungen findet sich für jeden die richtige Anlage- und Sparstrategie.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Artikel Private Rentenversicherung - Finanzielle Absicherung im Alter

Riester- oder Rürup-Rente? Welche eignet sich am besten?

Eine staatlich geförderte Rente ist eine Möglichkeit der privaten Altersvorsorge. Pauschal gibt es keine Antwort, welche sich besser zum Sparen eignet. Aufgrund der hohen steuerlichen Vorteile (bis zu 86% anrechenbar) und der flexiblen Beiträge ist die Rürup-Rente vor allem für Freiberufler und Selbstständige empfehlenswert. Für Familien und Menschen mit mittlerem oder geringerem Einkommen eignet sich die Riesterrente aufgrund verschiedener Zulagen und steuerlicher Vorteile.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Artikel: Private Rentenversicherung - Finanzielle Absicherung im Alter

Afilio in der Presse
"Drei von fünf Portalen - Afilio, Smartlaw und Janolaw - lieferten rechtssichere Vorlagen, wie ein Test der Zeitschrift ergab."
- WELT (zum Artikel)
TESTSIEGER
Die Testaments-Vorlagen von Afilio wurden Testsieger (2,0) im Finanztest der Stiftung Warentest!
(zum Test)
"Zwei der getesteten Portale wurden für "gut" befunden (Afilio.de/kostenlos und Smartlaw.de/ab 49 Euro)"
- ntv (zum Artikel)
Die Presse über Afilio