Patientenverfügung bei Krebs

Eine Patientenverfügung ist die sicherste Vorsorge bei schweren Erkrankungen wie Krebs. Afilio ist Ihr Partner zur Vorsorge. Setzen Sie auf freundliche Technologie, geprüft von Anwälten, für Sie optimiert.
Patientenverfügung erstellen
AFILIO IST MITGLIED BEI
Erfolgsfaktor Familie SiegelErfolgsfaktor Familie SiegelDatenschutzsiegel

Warum sollte ich eine Patientenverfügung bei Krebs aufsetzen?

Setzen Sie auf die optimale Vorsorge, und stellen Sie sicher, dass Sie im Ernstfall genau die Behandlung erfahren, die für Sie selbst vertretbar ist. Die Patientenverfügung schafft Klarheit im Verhältnis zwischen Patienten und Arzt. Und weil rechtzeitige Vorsorge der sicherste Weg ist, die eigenen Vorstellungen umzusetzen, sollten Sie Ihre Patientenverfügung idealerweise dann aufsetzen, wenn Sie eigentlich nicht benötigt wird. Nicht nur bei Krebs, auch vielen anderen Krankheitsbildern trägt die Patientenverfügung dazu bei, dass Sie mit dem sicheren Gefühl in die Behandlung gehen, dass nur die Methoden angewandt werden, mit denen Sie einverstanden sind.

Wann greift die Patientenverfügung bei Krebs?

Behandlung im Krankenhaus
Bei intensiver Behandlung eine sichere Vorsorge: Die Patientenverfügung

Solange Sie bei Bewusstsein und in der Lage sind sich mitzuteilen, ist Ihr persönlich geäußerter Wille immer maßgeblich. Die Patientenverfügung ersetzt nicht Ihren freien Willen – sie hält ihn fest für den Fall, dass Sie nicht mehr in der Lage sind, Entscheidungen bewusst zu treffen und zu kommunizieren. Denn gerade dieser Zeitpunkt ist für Betroffene oft entscheidend. Nehmen Sie Ihre Behandlung in die eigene Hand, und setzen Sie auf eine rechtssichere Patientenverfügung.

Wie können Sie mit der Patientenverfügung Einfluss auf die Behandlung nehmen?

Viele Menschen wissen häufig nicht, dass sie mit einer Patientenverfügung die Weichen für eine Vielzahl von Behandlungsoptionen stellen können. Bis zu welchem Punkt will ich überhaupt behandelt werden? Wie stehe ich zu künstlicher Beatmung? Will ich im äußersten Fall künstlich ernährt werden? Sollen Wiederbelebungsmaßnahmen um jeden Preis ergriffen werden? Sie bestimmen mit einer gültigen Patientenverfügung maßgeblich darüber, welche Maßnahmen ergriffen werden, und unter welchen Umständen keine weiteren Schritte mehr unternommen werden sollen,um Ihre Behandlung fortzusetzen. Aber auch Ihre persönlichen ethischen Wertvorstellungen können Sie in Ihre Patientenverfügung einfließen lassen, etwa mit einer christlichen Patientenverfügung.

Gehen Sie auf Nummer sicher. Mit einer Patientenverfügung von Afilio.

Kundensupport Image
Haben Sie Fragen zu unseren Formularen? Ich helfe Ihnen gerne weiter!
Kontakt aufnehmen

Jetzt Vorsorgedokumente erstellen.

Ganz einfach mit wenigen Schritten zur rechtssicheren Vorsorge - wir zeigen Ihnen wie es funktioniert:

Play-Taste IconAfilio Vorsorgedokumente Video
Vorsorgedokumente
Vorsorgedokumente
rechtssicher erstellen
Verfassen Sie individuelle und
aktuelle Vollmachten und
Verfügungen bei Afilio
Zentrales Vorsorgeregister
Dokumente offiziell
registrieren lassen
Wir übermitteln Ihre
Informationen an das
Zentrale Vorsorgeregister
Rechtsänderungen Vorsorgedokumente
Warnung bei wichtigen
Rechtsänderungen
Wir benachrichtigen Sie bei
Urteilen und Rechtsänderungen
zu Ihren Dokumenten

Unsere Experten

Prof. Dr. Schmidt-Lucke
Facharzt für innere Medizin. Professor an der Charité Berlin.
Unserer Experte für die Patientenverfügung.
"Als Arzt mit jahrzehntelanger praktischer Erfahrung ist mir bewusst, wie wichtig der Wille des Patienten für das Handeln des Arztes ist. Entsprechend weiß ich, wie man eine Patientenverfügung verfasst, die akzeptiert wird. Dieses Wissen gebe ich an Afilio weiter."
Prof. Dr. med. Jan Andre Schmidt-Lucke
Facharzt der inneren Medizin, der Angiologie und Phlebologie
Franz-Josef Günther
Rechtsanwalt für Erb- und Familienrecht.
Mitglied im Aufsichtsrat der SQL Projekt AG.
Unser Experte für Rechtsangelegenheiten.
"Es ist erschreckend, dass 9 von 10 Deutschen nicht ausreichend abgesichert sind. Als Anwalt habe ich tagtäglich mit den dramatischen Folgen zu tun und kann Ihnen nur raten: kümmern Sie sich rechtzeitig um Ihre Vorsorge!"
Franz-Josef Günther
Rechtsanwalt und Mediator