X

Checkliste: Vorsorgeplanung

Laden Sie sich die kostenlose Checkliste herunter: Die wichtigsten Dokumente und Informationen, die Ihre Angehörigen im Notfall benötigen.
Jetzt herunterladen >>

Heading

Bestattung - Die richtige Entscheidung treffen

Ob zur Vorsorge oder im Trauerfall - Was Sie über Bestattungen wissen sollten
April 9, 2018
Sarah Lange
Nachlassplanung

Das Wichtigste in Kürze:

  • Die Gesamtkosten einer Bestattung liegen im Durchschnitt zwischen 2.000 und 36.000 Euro.
  • Die Beisetzung des Verstorbenen muss innerhalb einer Frist erfolgen. Die Beerdigung darf beispielsweise frühestens 48 Stunden, spätestens 8 Tage nach dem Tod ausgerichtet werden.
  • In Deutschland gibt es eine Friedhofspflicht, die beinhaltet dass der Verstorbene nicht privat aufbewahrt oder beigesetzt werden darf.

Ein Wunsch den fast alle Menschen in ihrem Herzen tragen ist ein langes und erfülltes Leben führen und sich lang ersehnte Wünsche erfüllen zu können. Und ob es der Traum einer Weltreise, einer eigenen Familie oder von etwas völlig anderem ist, gibt es eines, dass jedes Leben miteinander verbindet: Irgendwann endet es. Denn der Tod gehört dazu. Und auch wenn es einfacher erscheint den Gedanken daran weit von sich zu schieben, ist es gut, sich mit den eigenen Wünschen bezüglich einer Bestattung zu beschäftigen. Um Ihren Angehörigen die Entscheidung im Falle Ihres Todes zu vereinfachen, ist es wichtig, ihnen Ihre persönlichen Vorstellungen zu erklären oder sie in einer Bestattungsverfügung festzuhalten.

Kosten einer Bestattung

Die Gesamtkosten einer Bestattung richten sich nach Bestattungsart, Ort der Beisetzung, Grabstelle und Umfang der Leistungen des Bestatters. Gemäß den Wünschen liegen die üblichen Gesamtkosten zwischen 2.000 und 36.000 Euro. Eine Grenze nach Oben existiert jedoch nicht.

Bestattungsgesetz

Bestattungen müssen in Deutschland innerhalb einer bestimmten Frist stattfinden. Der Verstorbene darf beispielsweise frühestens 48 Stunden, spätestens 8 Tage nach seinem Tod beigesetzt werden. Sollten jedoch wichtige Gründe bestehen, dass die Beerdigung zu einem anderen Zeitpunkt stattfinden soll, muss ein Antrag beim Ordnungsamt eingereicht werden. Des Weiteren besteht ein Friedhofszwang, weshalb die sterblichen Überreste nicht auf privatem Boden beigesetzt oder im Wind verstreut werden dürfen. Allerdings bieten einige Bestatter mit Hilfe von Kooperationen im Ausland an, den Wünschen des Verstorbenen entsprechend auch andere Arten der Bestattung durchzuführen. Für die Alternativen zur Erdbestattung ist eine Kremation Voraussetzung und sollte somit bei der Entscheidungsfindung berücksichtigt werden.

Bestattungsarten:

   

Jetzt Ihre individuelle Bestattungsverfügung auf Afilio erstellen!

icon uhr
Es ist Zeit.
Schützen Sie Ihre Liebsten.
Hier und jetzt.
Jetzt loslegen