Patientenverfügung zum Ausdrucken: Sinnvoller Schutz?

Patienten­verfügung zum Ausdrucken: Sinnvoller Schutz?

Patienten­verfügung zum Ausdrucken: Sinnvoll oder Unsinn? Wir klären, ob und wie eine Vorlage sinnvoll ist.

Johannes Kuhnert
Johannes Kuhnert
28.05.2019
Das Wichtigste in Kürze:
  • Formulare zum Ankreuzen und Ausdrucken gibt es für alle gängigen Vorsorgedokumente außer für sogenannte "letztwillige Verfügungen" wie das Testament. Da standardisierte Formulare untauglich zur Festlegung sind, muss der letzte Wille handschriftlich verfasst werden.
  • Die meisten Formulare sind in der Regel kostenlos und werden unter Anderem von offiziellen Stellen herausgegeben. Dennoch haben sie entscheidende Nachteile: Es gibt keine Benachrichtigung bei Rechtsänderungen). Der Verfasser muss selbst sicherstellen, dass seine Angaben "Sinn ergeben", und oft fehlen wichtige Hinweise an entscheidenden Stellen
  • Eine Patientenverfügung zum Ankreuzen und/oder Ausdrucken kann nur als anschauliches Beispiel dienen, sie ersetzt keinesfalls eine vollwertige Patientenverfügung, die auf Ihre persönlichen Bedürfnisse abgestimmt ist.
  • Eine verbindliche Patientenverfügung erhalten Sie ganz einfach, indem Sie unseren Service nutzen und Ihre persönliche Patientenverfügung erstellen.

Patientenverfügung zum Ausdrucken: Sinnvoll oder Irrweg?

Vielfach wird heute nach wie vor dafür geworben, die eigene Vorsorge möglichst schnell und ohne Aufwand zu regeln – am besten mit einer einfachen Patientenverfügung zum Ausdrucken. Die Crux: Mit einer Vorlage zum Ausdrucken ist es zwar möglich sich einen soliden Eindruck davon zu verschaffen, wie eine Patientenverfügung aufgebaut sein sollte; ein rechtlich verbindliches, medizinisch einwandfreies Dokument zur Vorsorge lässt sich damit aber nicht aufsetzen - sinnvoller ist es, die eigene Vorsorge rechtzeitig persönlich zu regeln.

Wo finde ich eine gültige Patientenverfügung zum Ausdrucken?

Die Antwort lautet: Überhaupt nicht. Denn die Patientenverfügung ist ein komplexes Dokument, das nicht nur die eigenen Wünsche für den Fall widerspiegeln soll, dass sein Verfasser nicht mehr in der Lage ist, seinen eigenen Willen zu äußern. Sie muss auch situationsgetreu und explizit verständlich sein. Das hat der BGH mit einer Grundsatzentscheidung im Jahr 2018 festgelegt, und damit auch dem Umstand Rechnung getragen, dass eine Krankheit und ihr Verlauf zu komplexe Vorgänge sind, um sie pauschal abzuhandeln. Aus diesem Grund gibt es in unserem Angebot keine Formulare zum Ankreuzen, und auch unsere Vorlagen dienen allein der Veranschaulichung. Sie dienen nicht dazu, eine gültige, medizinisch hinreichend fundierte Behandlungsgrundlage zu bilden.

Vorlagen zum Ausdrucken sind ungenau

Die BGH-Grundsatzentscheidung zur Patientenverfügung hat die Geltungsvoraussetzungen einer Patientenverfügung nochmals konkretisiert. Im verhandelten Fall hatte eine Frau, die im Wachkoma lag, zehn Jahre zuvor eine gültige Patientenverfügung aufgesetzt. Den Streit zwischen Sohn und Ehemann, ob die lebenserhaltenden Maßnahmen beendet werden sollten oder nicht, erklärte der BGH für substanzlos: Mit ihrer Abgabe einer detaillierten Patientenverfügung, die auf einen konkreten Behandlungsfall abzielte, hatte die Betroffene rechtzeitig gültige Vorsorge getroffen.

Ärzte berücksichtigen die Patientenverfügung
Medizinische Komplexität: Vielfältige Krankheitsbilder erfordern vielfältige Antworten.

Die Frage, ob sie in ihrer konkreten Situation weiterhin am Leben gehalten werden wollte, hatte sie selbst beantwortet. Damit mussten Ärzte, Pfleger und Angehörige ihren Wunsch zu respektieren.

Das Urteil zeigt, wie wichtig es ist, nicht nur festzuhalten, ob lebensverlängernde Maßnahmen gewünscht sind. Genauso entscheidend ist es, Informationen darüber klar festzuhalten, wie in welchem Fall und unter welchen Bedingungen verfahren werden soll. Darum kann eine vorgefertigte Patientenverfügung zum Ausdrucken niemals genug Informationen abdecken, um eine rechtlich gültige und medizinisch-fachlich eindeutige Patientenverfügung aufzusetzen. Wenn Sie eine sachlich fundierte Patientenverfügung erstellen möchten, dann nutzen Sie dafür besser unseren kostenlosen Service.

Wozu dann eine Patientenverfügung zum Ausdrucken?

Wie jedes Formular dienen unsere Vorlagen allein der Veranschaulichung unserer Dienstleistung. Mit Ihrer Hilfe können Sie sich einen Überblick darüber verschaffen, wie eine Patientenverfügung aussieht. Gleiches gilt für unsere Vorsorgevollmacht Vorlage, unsere Vorlage zum Berliner Testament, das Muster für ein Einzeltestament oder unsere Vorlage zur Betreuungsverfügung: Sie alle bilden lediglich ein Beispiel ab, in keinem Fall können sie der Realität unserer Nutzer gerecht werden.

Ankreuz-Formulare: Rechtlich ausreichend, medizinisch ungenau

Formulare zum Ankreuzen sind nicht per se schlecht. Die enthaltenen Formulierungen stammen von Anwälten, und gut erkennbare Kreuze genügen grundsätzlich, um ein der Form nach gültiges Rechtsdokument zu erhalten. Ankreuz-Formulare sind also prinzipiell eine Option, um Vorsorgedokumente selbst zu verfassen. Doch darf dabei nicht vergessen werden, dass Vorsorgeunterlagen Fragen grundsätzlicher Natur berühren: Ihr Inhalt entscheidet im Ernstfall über Leben und Tod, über Nachlass, Erbschaft und darüber, wer Ihre Interessen in wichtigen Angelegenheiten vertritt.

Nicht für den Ernstfall geeignet

In Praxis und Rechtsprechung hängt die Umsetzung einer Vollmacht maßgeblich davon ab, ob die hinterlegten Anweisungen als bindend gelten können: Spiegelt das Dokument wirklich den durchdachten Willen des Verfassers wider?
Beispiel Vorsorgevollmacht: Tritt der Ernstfall ein, und die Vorsorgevollmacht wird tatsächlich benötigt, muss ihr Verfasser darauf vertrauen können, dass pflegende Angehörige oder Vertrauenspersonen seinen festgehaltenen Willen umsetzen. Befindet sich der Verfasser in unmittelbarer Todesnähe, sind seine Angehörigen darauf angewiesen, seinen Willen vor Ärzten, Ämtern und und Anwälten mit einem Ankreuz-Formular durchzusetzen.
Hat der Betroffene angekreuzt, dass er in unmittelbarer Todesnähe keine lebensverlängernden Maßnahmen wünscht und gleichzeitig seine Bereitschaft Organe zu spenden vermerkt, ergibt sich eine ungewollte Problemstellung: Um Organe zu entnehmen, muss der Körper des Patienten künstlich am Leben erhalten werden, damit seine Organe nicht "sterben". Fehlt ein solcher Hinweis auf einem vorgefertigten Ankreuz-Formular, fällt der Betroffene unwissentlich eine Entscheidung, die dazu führt, dass nicht alle seine Verfügungen eingehalten werden können.

Alternative zum Anwalt: Afilio

Für viele Menschen führt der Weg zu rechtssicheren Dokumenten über den eigenen Anwalt. Sein Fachwissen stellt sicher, dass die finalen Dokumente nicht nur schlüssig, sondern auch rechtsgültig sind, doch dafür lassen sich Anwälte gut bezahlen. Nicht selten kostet eine ausführliche anwaltliche Beratung über 100 Euro die Stunde. Für das Erstellen aller relevanten Vorsorgedokumente kann so ein hoher dreistelliger Betrag fällig werden.

Vorteile von Afilio:

  • Relevante Fragen und Antworten sind mit wichtigen und einfach verständlichen Hinweisen versehen und auf die Angaben des Betroffenen abgestimmt. Alle wichtigen Informationen sind also immer direkt greifbar.
  • Das fertige Dokument wird so erstellt, wie es auch ein Anwalt tut: Basierend auf den Angaben des Auftraggebers werden vorformulierte Textbausteine in das fertige Dokument übernommen. Angaben, die nicht zutreffen, erscheinen gar nicht erst. Dadurch ergibt sich ein Fließtext-Dokument, das seriöser und fundierter wirkt, als einfach Kreuze hinter vorformulierten Wortstanzen.
  • Die Fragen und Antworten werden so gestellt, dass die erstellten Dokumente in sich schlüssig sind. Wer beim Ausfüllen also angibt, im Augenblick des Ausfüllens bei bester Gesundheit zu sein, kann beispielsweise nur angeben, dass er keine lebensverlängernden Maßnahmen wünscht, wenn er diese Aussage begründet.
  • Änderungen können jederzeit vorgenommen werden, ohne dass das ganze Formular neu ausgefüllt werden muss.
  • Unsere Experten stehen Ihnen jederzeit während des Ausfüllvorgangs online oder telefonisch zur Seite und können bei Fragen und Problemen weiterhelfen.