So sorgen Sie dafür, dass ihre Kinder gut aufwachsen, wenn Ihnen etwas zustößt - mit der Sorgerechtsverfügung

March 20, 2018
2018-03-20
Miniatur Porträt Autor

Das Wichtigste in Kürze:

  • Stirbt nur ein Elternteil, geht das Sorgerecht automatisch auf den anderen über, sollten keine begründeten Einwände bestehen, weshalb das nicht das Beste für das Kind ist.
  • Eine Sorgerechtsverfügung gilt auch dann, wenn beide Eltern ihren Willen nicht mehr äußern können, weil sie etwa nach einem schweren Verkehrsunfall im Koma liegen.
  • Ein Vormund versorgt und kümmert sich im Ernstfall um das Kind und übernimmt sowohl das Sorgerecht als auch die Verwaltung des finanziellen Erbes.
  • Eine Aufteilung der Vormundschaft ist sinnvoll, sollte sich ein Vormund von einem Teil der Aufgabe überfordert fühlen. In dem Fall wird die Erziehung des Kindes und die Verwaltung des Erbes verschiedenen Personen übertragen.

So sichern Sie ihre Kinder ab

Bereits vor der Geburt wünschen Eltern sich nichts mehr, als dass die eigenen Kinder glücklich und behütet aufwachsen: Kaum vorstellbar, dass es durch Krankheit oder Unfall irgendwann nicht möglich sein sollte, den Weg des eigenen Kindes mitzuerleben. Umso wichtiger ist es, für den Ernstfall vorzusorgen und einen verantwortungsvollen Vormund zu bestimmen. Denn während das Familiengericht im Sterbefall beider Elternteile ein vertrauenswürdiges neues Zuhause für Ihr Kind sucht, geht das Sorgerecht nicht automatisch an nahe Verwandte oder kirchliche Paten über. In vielen Fällen sind nahe Angehörige zwar erste Ansprechpartner, allerdings kann die Vormundschaft auch auf einen Dritten übertragen werden, sollte das Familiengericht ihn für geeigneter halten als die direkten Verwandten der Kinder oder verstorbenen Eltern. Schließlich geht es anders als bei einer Trennung um weit mehr als nur die wirtschaftliche Sicherheit des Kindes. Das künftige Sorgerecht sollte von einem Menschen ausgeübt werden, dem Kinder und Eltern in gleichem Maße auch langfristig vertrauen.

Kind im Schoß seiner Mutter
Wohlbehütet und sicher - und das soll auch so bleiben. Im Ernstfall ist eine Sorgerechtsverfügung die richtige Wahl.

Was gehört in eine Sorgerechtsverfügung?

In einer Sorgerechtsverfügung können Eltern ihre Wünsche (und auch die Ihres Kindes) für den Ernstfall festhalten, der hoffentlich niemals eintritt. Das Familiengericht berücksichtigt nicht nur Vorschläge für die Vormundschaft, sondern auch die explizite Ablehnung möglicher Pflegeeltern. Das kann sogar dann gelten, wenn nur ein Elternteil überlebt und der andere bis dato kein Sorgerecht ausgeübt hat. Mit einer Sorgerechtsverfügung können Eltern ausschließen, dass dieser Elternteil das künftige Sorgerecht erhält, falls begründete Einwände vorliegen. Im Regelfall geht das Sorgerecht beim Tod eines Elternteils automatisch auf den anderen über. Ab dem 14. Geburtstag dürfen Kinder bei der Wahl ihres Vormunds mitreden.

Wer ist der "richtige" Vormund?

Viele stehen bei der Wahl eines Vormunds dennoch vor einer schwierigen Gemengelage: Was muss ich beachten, und was macht einen guten Vormund aus? Einfach erklärt versorgt und kümmert sich ein Vormund im Ernstfall um das Kind, sowohl auf persönlicher als auch auf wirtschaftlicher Ebene.

Folgende Fragen sollten Ihnen bei der weiteren Orientierung helfen:

  • Wer ist für die Übernahme des Sorgerechts geeignet?
  • Wen würde das Kind selbst wählen?
  • Bleibt dem Kind nach einem Umzug zum Vormund sein Umfeld mit Freunden und Schule erhalten?
  • Sind weitere Familienmitglieder in der Nähe des Kindes, die ihm zusätzlichen Halt geben können?
  • Wie groß ist das Vertrauen zu möglichen Vormundschaftskandidaten?
  • Hat der mögliche Vormund genügend Zeit und Platz für das Kind / die Kinder?
  • Ist diese Person bereit, die Vormundschaft zu übernehmen?
Kind im Arm
Sorgen Sie vor - und schauen Sie beruhigt in die Zukunft.

Ist es möglich, die Vormundschaft aufzuteilen?

Unter Umständen ist eine Aufteilung der Vormundschaft sinnvoll, etwa wenn Erziehung der Kinder und die Verwaltung des elterlichen Nachlasses verschiedenen Personen übertragen wird. Haben beispielsweise die Großeltern sowohl Zeit als auch den Platz Kinder bei sich aufzunehmen und ihnen die nötige Zuwendung zu geben, fühlen sich aber mit der Verwaltung der Finanzen überfordert, können Freunde oder andere Verwandte diese Aufgabe übernehmen. Eine gleichwertige Aufgabenteilung des Sorgerechts zwischen mehreren Vormündern ist allerdings nicht möglich.

Ist es sinnvoll die Sorgerechtsverfügung regelmäßig zu überprüfen?

Bei gravierenden Änderungen Ihrer Lebensumstände oder denen des Vormunds, wie zum Beispiel ein Umzug in eine andere Stadt, sollte die Sorgerechtsverfügung überprüft werden. Möglicherweise ist in einem solchen Fall eine andere Person als Vormund besser geeignet, damit das Kind nicht aus seiner gewohnten Umgebung gerissen wird.

Sorgerechtsverfügung -  Kinder im Ernstfall absichernAfilio Logo
Checkmark IconDokument IconHerz Icon
Schützen Sie Ihre Liebsten hier und jetzt!
Testament & Co. kostenlos erstellen
Es fühlt sich gut an, vorgesorgt zu haben
Jetzt loslegen
Afilio in der Presse
"Drei von fünf Portalen - Afilio, Smartlaw und Janolaw - lieferten rechtssichere Vorlagen, wie ein Test der Zeitschrift ergab."
- WELT (zum Artikel)
TESTSIEGER
Unsere Testaments-Vorlagen wurden Testsieger (2,0) im Finanztest von Stiftung Warentest. (zum Test)
"Zwei der getesteten Portale wurden für "gut" befunden (Afilio.de/kostenlos und Smartlaw.de/ab 49 Euro)"
- ntv (zum Artikel)
Die Welt LogoFocus Magazin Logontv Sender LogoForbes Logo
Die Presse über Afilio