X

Checkliste: Vorsorgeplanung

Laden Sie sich die kostenlose Checkliste herunter: Die wichtigsten Dokumente und Informationen, die Ihre Angehörigen im Notfall benötigen.
Jetzt herunterladen >>

Heading

Das Zentrale Register der Bundesnotarkammer - sichere Hinterlegung von Vorsorgevollmacht & Co.

Der beste Weg, Vorsorgedokumente zu registrieren
February 7, 2018
Till Oltmanns
Vorsorgeplanung

Das Wichtigste in Kürze:

  • Damit alle Vorsorgeurkunden in einem zentralen Register abgerufen werden können, hat der Gesetzgeber der Bundesnotarkammer den Auftrag gegeben ein Zentrales Vorsorgeregister zu führen
  • Hier können die Eckdaten zu wichtigen Eckdaten zu Vorsorgevollmacht, Patienten- und Betreuungsverfügung hinterlegt und direkt durch Gerichte abgerufen werden
  • Der Vollmachtgeber erhält eine Notfallkarte des ZVR, die sogenannte ZVR-Card für die Brieftasche. Hier wird notiert, welche Dokumente vorliegen und wer die bevollmächtigten Vertrauenspersonen sind. Somit ist man für alles gewappnet

 Bereits über 3 Millionen Vorsorgeurkunden wurden im ZVR registriert. Doch, was nützt die Registrierung überhaupt? Wer kann sie vornehmen und ist die Registrierung kostenpflichtig? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Warum sollte ich meine Vorsorgedokumente registrieren?

Die Registrierung dient dazu, die Betreuung durch eine (fremde) vom Gericht bestellte Person zu vermeiden. Das Register wird monatlich über 20.000 mal von Gerichten abgerufen, die direkten Zugriff auf die Angaben der registrierten Vorsorgevollmacht bekommen und somit auf die Anordnung eines gesetzlichen Betreuers verzichten können.
Zusätzlich erhält jeder Vollmachtgeber, der seine Dokumente im ZVR registriert eine Notfallkarte für die Brieftasche, auf der die bevollmächtigten Vertrauensperson neben der Information, ob eine Patientenverfügung verfasst wurde, genannt werden. Diese Information ist im Notfall für Ärzte sehr wichtig.

Ohne eine Registrierung sind die Vorsorgedokumente nicht ungültig. Dennoch wird nahezu jeder Anwalt oder Notar diese Registrierung empfehlen, denn der Nutzen überwiegt bei die Kosten klar.

 

Wer kann die Registrierung vornehmen?

Die Registrierung kann von Privatpersonen vorgenommen werden. Dies hat allerdings entscheidende Kostennachteile, die wir Ihnen nachfolgend erläutern. Einen vergünstigten Direktzugang zum Register bekommen Anwälte, Notare und geprüfte Organisationen, dessen Aufgabe es ist, Vorsorgedokumente für Privatpersonen zu erstellen und zu registrieren. Zu diesen Organisationen gehören auch wir als Afilio - Gesellschaft für Vorsorge.

 

Was kostet die Registrierung?

Die Kosten für die Registrierung hängen von mehreren Faktoren ab. Generell gilt als Richtwert, dass die Registrierung für ein Ehepaar, bei dem jeder Partner jeweils zwei bevollmächtigte Vertrauenspersonen einsetzt, etwas über 40€ kostet. Das Problem ist allerdings, dass auch jede Aktualisierung der Registrierung wieder 40€ kostet. Eine solche Aktualisierung kommt häufiger vor, als man denken mag: Man aktualisiert die Unterschrift der Vollmacht, die eigenen Kontaktdaten oder die eines Bevollmächtigten ändern sich, oder man möchte die Bestimmungen der Vollmacht ändern. Der Vorteil der Registrierung durch einen institutionellen Nutzer (Anwalt, Notar, Organisation) liegt darin, dass alle Aktualisierungen der Registrierung kostenlos sind. Daher lohnt es sich in der Regel nicht, die Registrierung selbst durchzuführen.

Wir von Afilio machen die Registrierung ganz einfach: denn sie ist bereits in unseren Vorsorge-Paketen enthalten!

Bei Fragen können Sie uns jederzeit unter [email protected].de kontaktieren

 

 

icon uhr
Es ist Zeit.
Schützen Sie Ihre Liebsten.
Hier und jetzt.
Jetzt loslegen