Patientenverfügung Muster: So kann Ihr Dokument aussehen
Patienten­verfügung Muster: Beispiel zur Ansicht
  • Unser Muster für die Patienten­verfügung soll Ihnen zeigen, wie ein solches Dokument aussehen kann und welche Themen abgedeckt werden müssen.
  • Das Beispiel eignet sich nur zur Ansicht und stellt keine Vorlage für Ihre Patienten­verfügung dar.
  • Um sicher für den Ernstfall vorzusorgen, sollten Sie sich Zeit nehmen und ein persönliches Dokument mit Ihren Wünschen und Vorstellungen erstellen – z. B. mit Afilio.
Beispielvorlage
Hinweis: Es handelt sich lediglich um eine Beispielvorlage zur Anschauung. Erstellen Sie im Anschluss kostenlos Ihre eigene Version des Dokuments bei Afilio!
Patientenverfügung Muster: So kann Ihr Dokument aussehen
Erstellen Sie Ihre persönliche Patienten­verfügung.
Vollständig und eindeutig: Afilio setzt auf geprüfte und mit Medizinern und Notaren entwickelte Dokumente. Erstellen Sie noch heute ihre persönliche Patienten­verfügung.

Patienten­verfügung Muster: So kann Ihr Dokument aussehen

Patientenverfügung Muster: Nur zur Ansicht

Mit unserem Beispiel einer Patientenverfügung bieten wir Ihnen einen Einblick in die wichtigsten Formulierungen und Inhalte des Dokuments. Unser Muster dient nur zur Ansicht – für die Erstellung der eigenen Patientenverfügung ist es, wie viele andere Vorlagen und Muster auch, nicht geeignet. Der Grund: Für Ihre Vorsorge sollten Sie sich nicht auf vorgeschriebene Verfügungen verlassen, sondern Ihr persönliches Dokument erstellen. Nur so können Sie sicher sein, dass Sie auch wirklich alle Punkte abdecken, die Ihnen wichtig sind und davon ausgehen, dass Angehörige sowie Ärzte Ihren Willen im Ernstfall befolgen können.

Übrigens sind auch Ankreuzformulare für die Patientenverfügung keine gute Idee. Sie decken meist nur das Nötigste ab. Um Ihre individuellen Vorstellungen festzuhalten müssen Sie meist umfangreiche weitere Eintragungen vornehmen. Dafür bedarf es allerdings einer Menge Hintergrundwissen. Das ist übrigens auch bei der Christlichen Patientenverfügung der Fall.

Unser Muster als Beispiel

Wir stellen Ihnen unser Muster kostenlos als PDF-Datei zum Herunterladen zur Verfügung. Das Beispiel gibt Ihnen einen Überblick darüber, welche Regelungen Sie in eine vollständige und rechtssichere Patientenverfügung aufnehmen müssen und wie Sie Ihre Vorstellungen präzise formulieren. Letzteres ist besonders wichtig, denn der Bundesgerichtshof hat in mehreren Urteilen festgelegt, dass eine Patientenverfügung so präzise wie möglich formuliert sein muss, damit sie gültig ist. Aus diesem Grund finden Sie in unserem Beispiel keinerlei Formulierungen wie „ich wünsche keine lebenserhaltenden Maßnahmen“, sondern nur konkrete Angaben zu der Entscheidung für oder gegen bestimmte Maßnahmen, wie zum Beispiel die künstliche Ernährung oder Beatmung.

Die folgenden Themen sollten in jeder Patientenverfügung behandelt werden:

Im äußersten Fall umfasst die Patientenverfügung auch Maßgaben zur eigenen Entscheidung über Leben und Tod. Darum kann ein PDF zum Herunterladen nicht alle Einzelheiten und persönlichen Befindlichkeiten eines Menschen abbilden.

Tipp: In unserem Ratgeber erfahren Sie, wie sie das Thema Palliativpflege in der Patientenverfügung am besten behandeln.

Ansicht Patientenverfügung, Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht
Neben der Patienten­verfügung sollten Sie auch eine Vorsorge­vollmacht und eine Betreuungs­verfügung erstellen.

Patientenverfügung Beispiel: Bietet das Dokument wirksamen Schutz?

Ein Muster zum Download kann einzig dazu beitragen, einen Eindruck der Komplexität des Themas zu vermitteln. Ein wirksames Instrument zum Schutz vor ungewollten medizinischen Behandlungen ist eine es nicht.

Das liegt nicht nur daran, dass das Dokument nicht auf Ihre persönlichen Wünsche eingehen kann. Oftmals werden diese Verfügungen auch einmalig erstellt und anschließend nicht mehr aktualisiert. Das Ergebnis: Schon nach wenigen Jahren entspricht die geschilderte Lebenssituation nicht mehr der Realität. Ein Arzt kann dann davon ausgehen, dass die Regelungen aus der Verfügung vermutlich nicht mehr Ihrem Willen entsprechen.

Besser geht es mit den Patientenverfügungen von Anbietern wie Afilio: Bei uns erstellen Sie Ihre persönliche Patientenverfügung – rechtssicher und vollständig. Anschließend können Sie das Dokument bei uns hinterlegen und wir erinnern Sie regelmäßig daran, Ihre Verfügung zu prüfen und ggf. zu ändern. Ändert sich etwas an der Rechtslage, sorgen wir dafür, dass Ihr Dokument den neuen Rechtsprechungen entspricht.

Patientenverfügung besser selbst erstellen

Die Patientenverfügung ist ein Dokument, das es Ihnen ermöglichen soll, Ihr Selbstbestimmungsrecht auch dann zu wahren, wenn Sie selbst nicht mehr in der Lage sind, sich zu äußern. Aus diesem Grund sollten Sie sich ausführliche Gedanken über Ihre Wünsche machen und sich die Zeit nehmen, Ihren persönlichen Willen wirksam festzuhalten.

Wo erhalte ich eine wirksame Patientenverfügung?

Sie können bei Afilio jederzeit eine medizinisch wirksame und verbindliche Patientenverfügung nach Ihren Vorstellungen erstellen - und das beim ersten Dokument kostenlos – oder für einen freiwilligen Beitrag Ihrer Wahl. Sollten Sie Ihre Vorstellungen über einen konkreten Behandlungsschritt, eine Kunstgrenze, zur Pflege oder eine Einschränkung der Behandlung nachträglich ändern, können Sie Ihre eigene Vorlage zur Patientenverfügung jederzeit ganz einfach ändern – ohne die gesamte Patientenverfügung vollständig neu aufsetzen zu müssen. Übrigens: Im Schnitt brauchen Afilio-Nutzer nur elf Minuten, um Ihre Patientenverfügung zu erstellen – wenig Aufwand mit großer Wirkung!

Welche Vorsorgedokumente sind zusätzlich wichtig?

Die Patientenverfügung kann ihre ganze Wirkung nur entfalten, wenn Sie sie mit einer Vorsorgevollmacht und/oder einer Betreuungsverfügung ergänzen. Während die Vorsorgevollmacht dazu dient, eine Vertrauensperson als Bevollmächtigten einzusetzen, können Sie in der Betreuungsverfügung Präferenzen für eine gerichtliche Betreuungsperson nennen.

  • Vorsorgevollmacht
    Eine Vorsorgevollmacht setzt einen Bevollmächtigten ein. Er ist in allen vom Verfasser gewährten Handlungsbereichen mit dem Eintreten einer kritischen Situation sofort handlungsfähig. Er entscheidet eigenverantwortlich und in allen alltagsrelevanten wie behandlungskritischen Fragen und dient als Mittler zwischen Betroffenem und seiner Umgebung, also Ärzten, aber ggf. auch Geschäftspartnern, öffentlichen Stellen und Versicherungen.
  • Betreuungsverfügung
    Eine Betreuungsverfügung hält fest, wen der Verfasser als gerichtlichen Betreuer wünscht, wenn er keinen Bevollmächtigten einsetzt. Der gerichtliche Betreuer wird vom zuständigen Betreuungsgericht eingesetzt, wenn der Betroffene nicht mehr in der Lage ist, eigenverantwortliche Entscheidungen zu treffen und keine Vorsorgevollmacht vorliegt. Er wahrt die Interessen des Betroffenen vom Zeitpunkt seiner Berufung und wird dabei vom zuständigen Betreuungsgericht kontrolliert. Die Betreuungsverfügung ist eine schriftliche Willensbekundung, die die eigenen Behandlungswünsche und Präferenzen für die Auswahl eines gerichtlichen Betreuers festhält. Sie hat aber keine bindende Wirkung, denn der gerichtliche Betreuer wird vom Gericht ausgewählt. Sie muss jedoch vom zuständigen Betreuungsgericht bei der Auswahl eines Betreuers berücksichtigt werden.

Gut zu wissen: Es ist ein weit verbreiteter Irrglaube, dass die eigene Familie oder der Ehepartner auch ohne eine Vorsorgevollmacht im Notfall Entscheidungen für den anderen treffen darf. In unserem Beitrag Patientenverfügung Ehepartner: Vorsorge für Verheiratete erklären wir Ihnen, warum sich auch Ehepaare mit den wichtigsten Vorsorgedokumenten absichern sollten.

Häufig gestellte Fragen

Was kostet eine Patientenverfügung?

Grundsätzlich kann eine Patientenverfügung kostenlos erstellt werden. Sie können das Dokument handschriftlich aufsetzen – mit Ihrer Unterschrift ist es sofort gültig. Möchten Sie sich Ihre Verfügung von einem Notar beurkunden lassen, kostet das in der Regel 60 Euro – nötig ist es allerdings nicht. Auch der Besuch beim Anwalt schlägt mit etwa 190 Euro zzgl. Mehrwertsteuer zu Buche. Auch diese Kosten können Sie sich sparen, denn der Anwalt ist nicht der beste Ansprechpartner. In unserem Ratgeber Patientenverfügung: Mit welchen Kosten muss ich rechnen? erklären wir Ihnen, welche Kosten noch anfallen und bei wem Sie die bessere Beratung bekommen.

Wo sollte ich eine Patientenverfügung aufbewahren?

Im besten Fall bewahren Sie Ihre Patientenverfügung nicht nur in einem Ordner oder bei Ihrer Vertrauensperson, sondern auch digital auf. Mittlerweile gibt es viele Möglichkeiten, das Dokument sicher und jederzeit abrufbar für sich, Angehörige und Ärzte zu hinterlegen. Mehr dazu, wie Sie Ihre Patientenverfügung hinterlegen, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Ähnliche Vorlagen