Patienten­verfügung Vordruck: Unsere Vorlage zur Ansicht

von Franziska Saß
16.03.2022 (aktualisiert: 16.03.2022)
Das Wichtigste in Kürze:
  • Mit einem Vordruck können Sie Ihre Patienten­verfügung schnell und einfach erstellen.

  • Aber Vorsicht: Die meisten Vorlagen aus dem Netz reichen nicht aus, da sie nicht der aktuellen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes entsprechen.

  • Auch Formulare zum Ankreuzen sind keine gute Wahl, da sie oft nur sehr allgemeine Fälle abdecken.

  • Wir zeigen Ihnen in unserem Vordruck, wie eine Patienten­verfügung aussehen kann.

  • Besser ist es, die Patienten­verfügung nach Ihren persönlichen Vorstellungen zu erstellen. Afilio hilft Ihnen dabei! Erstellen Sie bei uns kostenlos Ihre Patienten­verfügung als PDF zum Ausdrucken.

Ihre Patienten­verfügung ist eines der wichtigsten Vorsorge­dokumente. In ihr halten Sie fest, welche medizinischen Maßnahmen bei Ihnen angewandt werden dürfen und welche nicht – am besten möglichst detailliert. Zugegeben, das Thema ist nicht besonders schön, ganz besonders wenn es um Fragen zu lebenserhaltenden Maßnahmen oder der Sterbehilfe geht. Dennoch sollten Sie sich Zeit dafür nehmen und eine Verfügung aufsetzen. Denn sie ist nicht nur ein Ausdruck Ihrer Selbstbestimmung, sondern auch eine enorme Entlastung für Ihre Angehörigen.

Patienten­verfügung Vordruck: Sinnvoll oder nicht?

Im Internet finden Sie zahlreiche Vorlagen, PDFs und Vordrucke für Ihre Patienten­verfügung. Doch ist es sinnvoll, eine Patienten­verfügung mit einem Muster zu erstellen? Auf den ersten Blick hat das viele Vorteile. Es ist schnell, einfach, kostenlos und Sie müssen sich nicht lange damit auseinandersetzen, welche Themen in der Verfügung behandelt werden sollten.

Allerdings zahlen Sie für diese Vorteile einen hohen Preis, denn viele Vordrucke und Ankreuzformulare sowie Vorlagen für die Patienten­verfügung sind nicht rechtsgültig. Sie enthalten oft nur sehr allgemeine Aussagen zu den einzelnen Behandlungen und entsprechen nicht den Kriterien, die der Bundesgerichtshof vorgibt.

Eine Patienten­verfügung muss eindeutig formuliert sein. Das heißt, dass Sie genau schildern sollten, welche Behandlungen Sie wünschen und welche nicht. Sätze wie: „Ich wünsche keine lebenserhaltenden Maßnahmen“ sind nicht konkret genug und reichen damit nicht aus.

Einfach, kostenlos UND rechtssicher: Die Patienten­verfügung von Afilio

Die Vorteile, die Ihnen ein Ankreuzformular aus dem Netz bietet, gibt es auch mit der Patienten­verfügung von Afilio. Und wir bieten Ihnen noch einen Bonus: Unsere Dokumente sind rechtssicher, BGH-konform und wir haben Sie gemeinsam mit Ärzten und Anwälten entwickelt. So sorgen Sie sicher für den Notfall vor.

Ihre Vorteile bei Afilio im Überblick:

  • schnelle und einfache Erstellung
  • kostenlose Patienten­verfügung als PDF zum Ausdrucken
  • rechtssicheres Dokument, mit Experten entwickelt
Frau erstellt Ihre Patientenverfügung am Laptop
Kostenlos, sicher und einfach: Erstellen Sie Ihre Patienten­verfügung nicht mit einem Vordruck, sondern besser online bei Afilio!

Patienten­verfügung Vorlage: Hier stoßen Vordrucke an ihre Grenzen

Ein weiteres Problem vieler Ankreuzformulare und Vordrucke: Sie lassen meist keine persönlichen zusätzlichen Angaben zu, wie z. B. die Ergänzung von Wertvorstellungen. Es ist nicht möglich, jeden medizinischen Fall, der eintreten kann, in einer Patienten­verfügung zu benennen und passende Regelungen zu treffen. Schließlich gibt es eine unendliche Zahl von Krankheiten und anderen medizinischen Fällen, die auftreten können.

Somit deckt auch eine individuell verfasste Patienten­verfügung nicht explizit jeden Fall ab. Um diese Sache aufzufangen, helfen Wertvorstellungen und Angaben zu Behandlungs­grenzen. Während Sie in den Behandlungs­grenzen angeben können, mit welchen Einschränkungen Sie leben können, halten Sie in den Wertvorstellungen fest, was für Sie ein lebenswertes Leben ist oder machen noch weitere individuelle Angaben, die Ihnen wichtig sind.

Tritt ein Fall ein, den Sie in Ihrer Patienten­verfügung nicht konkret benannt haben, helfen solche zusätzlichen Informationen. Ihre Angehörigen und die Menschen, die Sie medizinisch behandeln, können dann eine Entscheidung in Ihrem Sinne treffen.

Patienten­verfügung Vordruck: Unsere Vorlage

Eine Vorlage kann oftmals dabei helfen, einen ersten Eindruck davon zu bekommen, wie die Patienten­verfügung aussehen sollte. Sie müssen zwar keine besondere Form einhalten, allerdings ist es wichtig, dass der Inhalt stimmt. Die wichtigsten Fragen sollten in Ihrer Patienten­verfügung beantwortet werden:

  • Wie ist Ihre aktuelle gesundheitliche Situation?
  • In welchen Fällen möchten Sie reanimiert werden?
  • Wünschen Sie lebenserhaltende Maßnahmen?
  • Wenn ja, welche?
  • Wo möchten Sie sterben?
  • Bei welchen Diagnosen möchten Sie auf keinen Fall weiterleben?
  • Wünschen Sie Sterbehilfe?
  • Möchten Sie Organe spenden?
  • Welche Medikamente dürfen Ihnen verabreicht werden?
  • Gibt es eine Vertrauensperson, der medizinisches Personal Auskunft geben darf?

Unser Vordruck der Patienten­verfügung zeigt Ihnen, wie ein rechtsgültiges und den Vorgaben des Bundesgerichtshofes entsprechendes Dokument aussehen sollte. Wir raten jedoch davon ab, das Muster als Vorlage für eine eigene Verfügung zu nutzen und empfehlen stattdessen das Online-Formular von Afilio.

Unser Muster zur Ansicht

Hinweis: Es handelt sich lediglich um eine Beispielvorlage zur Anschauung. Erstellen Sie im Anschluss kostenlos Ihr eigenes Dokument bei Afilio!

Vorlage herunterladen

Kostenlos online erstellen: Die Patienten­verfügung von Afilio

Statt eines Vordrucks für Ihre Patienten­verfügung zu nutzen, ist es sicherer, wenn Sie sich ein wenig Zeit nehmen und Ihr Dokument nach Ihren eigenen Wünschen aufsetzen. Aber gibt es sowas auch kostenlos? Bei Afilio schon.

So erstellen Sie eine Patienten­verfügung mit Afilio:

1.     Melden Sie sich kostenlos an: Sie bekommen einen individuellen Login. Hier können Sie Ihr Dokument erstellen und ändern, wenn nötig.

2.     Der Fragebogen: In unserem Online-Formular stellen wir Ihnen verschiedene Fragen zu Ihrer aktuellen gesundheitlichen Situation, Ihren Wünschen und Vorstellungen. Nehmen Sie sich einige Minuten Zeit für die Beantwortung. Mit den passenden Zusatzinformationen zu einzelnen Fragen, helfen wir Ihnen dabei, Ihre persönliche Entscheidung zu treffen.

3.     Dokument abschließen und ausdrucken: Tragen Sie Ihre persönlichen Kontaktdaten ein und schauen Sie sich das Dokument an. Stimmt alles? Dann laden Sie sich Ihre Patienten­verfügung als PDF herunter und drucken Sie sie bequem aus.

Sie haben im Laufe des Prozesses weitere Fragen? Unser Kundenservice steht Ihnen per Chat, per Mail oder am Telefon zur Verfügung.

Umfassend vorsorgen: Rechtssichere Dokumente für die ganze Familie

Eine Patienten­verfügung ist der erste Schritt auf dem Weg zu umfassender Vorsorge. Eine sinnvolle und oftmals wichtige Ergänzung dazu ist die Vorsorge­vollmacht. Mit ihr erlauben Sie Vertrauens­personen, stellvertretend für Sie handeln und Entscheidungen treffen zu dürfen. Soll Ihre Vertrauensperson also in Ihrem Sinne über Ihre medizinische Behandlung entscheiden, braucht sie dafür eine Vorsorge­vollmacht.

Zudem sollten Sie sicherstellen, dass Ihre Dokumente im Notfall auffindbar sind ­­– hier kann nicht nur die Registrierung im Zentralen Vorsorge­register der Bundesnotarkammer, sondern auch ein digitaler Notfallabruf helfen. Alle wichtigen Vorsorge­dokumente, den Notfallabruf und die Registrierung im ZVR bekommen Sie mit einer Mitgliedschaft bei Afilio Plus. Zusätzlich informieren wir Sie bei Rechts­änderungen, damit Ihre Dokumente immer auf dem neuesten Stand sind.

Haben wir Sie überzeugt?

Für nur 48 Euro im Jahr können Sie mit Afilio Plus umfassend vorsorgen: Für sich und für Ihre ganze Familie.

Patienten­verfügung des Bundesjustizministeriums: Ist sie besser als andere Vorlagen?

Sie finden im Netz nicht nur eine passende Broschüre des Bundesjustizministeriums, sondern auch Textbausteine für Ihre Patienten­verfügung nach aktuellen Vorgaben. Sie entsprechen den Beschlüssen des Bundesgerichtshofes. Sie müssen Ihre Patienten­verfügung allerdings nicht mühselig mit den Bausteinen des Bundesjustizministeriums zusammenbauen. Das machen wir für Sie! Bei Afilio bekommen Sie eine Patienten­verfügung, die genau wie die Vorlage des Bundesjustizministeriums den Vorgaben des BGH entsprechen. Und die Erstellung ist viel einfacher: Beantworten Sie einfach ein paar Fragen zu Ihrem Gesundheits­zustand und Ihren Wünschen. Wir generieren danach Ihre persönliche Patienten­verfügung, die Sie sich direkt ausdrucken können.

Häufig gestellte Fragen

Wo bekomme ich kostenlos eine Patienten­verfügung?

Bei Afilio bekommen Sie eine kostenlose Patienten­verfügung als PDF zum Ausdrucken. Melden Sie sich einfach kostenlos auf mein.afilio.de an und erstellen Sie sofort Ihre persönliche Patienten­verfügung – rechtssicher und BGH-konform. Das fertige Dokument können Sie direkt nach der Fertigstellung herunterladen.

Franziska Saß

Franziska Saß ist seit April 2020 Content Managerin bei Afilio. Die studierte Journalistin hat über mehrere Jahre frei für verschiedene Tageszeitungen geschrieben und war anschließend in verschiedenen Unternehmen im Content Management tätig. Bei Afilio schreibt sie vor allem Ratgeberartikel zu wichtigen Vorsorge­dokumenten, Versicherungen und Pflege.

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Teilen Sie den Artikel