Patientenverfügung Vorlage: Kostenloses Muster erhalten
Patienten­verfügung: Vorlage als Muster
  • Umfassendes Muster mit Formulierungshilfen und dem Überblick über mögliche Gesundheitsbereiche und Behandlungen.
  • Das kostenlose Beispiel zum Ausdrucken kann als erster Einstieg in die Patienten­verfügung dienen. Jetzt einfach herunterladen und informieren!
  • Sie können Ihre eigene Patienten­verfügung mit Afilio ganz einfach selbst erstellen

Patienten­verfügung Vorlage: Kostenloses Muster erhalten

Unsere Vorlage zur Patienten­verfügung für Sie als Muster: Jetzt herunterladen und informieren, wie Ihre Patienten­verfügung aussehen könnte.

Eine Patientenverfügung hält fest, welche Behandlung ihr Verfasser im Ernstfall wünscht oder ablehnt. Im äußersten Fall beinhaltet das auch die eigene Entscheidung über Leben und Tod. Darum kann ein PDF-Dokument zum Herunterladen nicht alle Einzelheiten und persönlichen Befindlichkeiten eines Menschen abbilden. Genauso ist es mit Vordrucken zum Ankreuzen: Je sensibler die Materie, desto wichtiger ist es die eigenen Vorstellungen individuell und persönlich festzulegen.

Dafür ist unser Formular zum Ausdrucken geeignet

Beispieldokumente zum Herunterladen und Ausdrucken erfüllen eine wertvolle Funktion, wenn es sich um eindeutige Rechtsgeschäfte handelt, bei denen die Abwicklung einem eindeutigen und standardisierten Ablauf folgt. Diese Voraussetzung ist gerade bei einem komplexen Thema wie der eigenen Behandlung bei einer schweren Erkrankung oder einem Unfall nicht erfüllt. Genauso individuell wie der Verlauf einer Krankheit sind häufig auch die Vorstellungen und Bedürfnisse des Betroffenen. Nicht alles lässt sich in einem vorgefertigten PDF oder Formular zum Ausdrucken komprimieren. Unser Vordruck soll es allen Interessierten ermöglichen, sich mit ihren Vorstellungen im Ernstfall auseinanderzusetzen. Denn eine Patientenverfügung aufzusetzen ist eine sehr persönliche Entscheidung: Nutzen Sie unseren Vordruck, um sich ein Bild davon zu machen, welche Möglichkeiten zu bedenken sind, welche Auswahlmöglichkeiten es gibt und welche Vorstellungen Ihnen besonders wichtig sind.

Welche Vorsorgedokumente sind außerdem sinnvoll?

Die Patientenverfügung ist ein wirkungsvolles Instrument zur Steuerung der medizinischen Maßnahmen im Rahmen der eigenen Behandlung. Wie aber ist sichergestellt, dass alle darüber hinausgehenden Interessen genauso gewahrt bleiben? Idealerweise wird eine Patientenverfügung von einer Vorsorgevollmacht und / oder einer Betreuungsverfügung flankiert. Während die Vorsorgevollmacht dazu dient, eine Vertrauensperson als Bevollmächtigten einzusetzen, können mit der Betreuungsverfügung Präferenzen für eine gerichtliche Betreuungsperson genannt werden.

Der Bevollmächtigte ist im Rahmen einer Vorsorgevollmacht mit dem Eintreten einer kritischen Situation sofort handlungsfähig. Er entscheidet eigenverantwortlich und in allen alltagsrelevanten wie behandlungskritischen Fragen, er dient als Mittler zwischen Betroffenem und seiner Umwelt.
Der gerichtliche Betreuer hingegen wird eingesetzt, wenn ein Betroffener dauerhaft nicht mehr in der Lage ist, eigenverantwortliche Entscheidungen zu treffen und keine Vorsorgevollmacht vorliegt. Er wahrt die Interessen des Betroffenen vom Zeitpunkt seiner Berufung und wird dabei vom zuständigen Betreuungsgericht kontrolliert. Die Betreuungsverfügung ist eine schriftliche Willensbekundung, die die eigenen Behandlungswünsche und Präferenzen für die Auswahl eines gerichtlichen Betreuers festhält. Sie hat aber keine bindende Wirkung, denn der gerichtliche Betreuer wird vom Gericht ausgewählt. Sie muss jedoch vom zuständigen Betreuungsgericht bei der Auswahl eines Betreuers berücksichtigt werden. Entsprechende Beispiele finden Sie in Form unserer Vorsorgevollmacht Vorlage oder unserer Betreuungsverfügung Vorlage.

Vollständigkeit und Genauigkeit sind entscheidend

Mit Hilfe unserer Vorlage erfahren Sie, welche formalen und inhaltlichen Leitplanken Voraussetzung für eine wirksame Patientenverfügung sind, z.B. etwa persönliche Rahmendaten:

  • Vor- und Familienname
  • Geburtsdatum
  • Anschrift
  • Datum
  • Unterschrift

Die größte Herausforderung ist jedoch die Notwendigkeit, die eigenen Präferenzen auf die denkbaren Voraussetzungen und Behandlungsarten anzuwenden. Die Rechtsprechung der vergangenen Jahre hat ergeben, dass eine Patientenverfügung nur dann gültig ist, wenn sie konkrete Handlungsanweisungen für konkrete Situationen beschreibt. So ist z.B. eine Formulierung wie „unmittelbare Todesnähe“ unzureichend, denn bei der Vielzahl möglicher Schicksale, Krankheiten und Unwägbarkeiten gibt es keinen gemeinsamen festgeschriebenen, medizinisch nachweisbaren Punkt, ab dem das natürliche Sterben eines Patienten zweifelsfrei eingeleitet ist. Auch der Wunsch keine “lebensverlängernden Maßnahmen” in Anspruch nehmen zu wollen verfehlt sein Ziel, denn bei genauer Betrachtung wäre bereits jedes Glas Wasser eine solche Maßnahme. Darum beinhaltet eine zuverlässige und gleichzeitig medizinisch eindeutige Patientenverfügung auch immer Angaben zu

  • konkreten Anwendungs- und Ausgangssituationen
  • den individuellen Verfügungen zu medizinischen Maßnahmen
  • idealerweise Angaben zu erreichbaren Vertrauenspersonen, die die Umsetzung begleiten.

Wo finde ich eine zuverlässige Patientenverfügung?

Afilio ist Testsieger der Stiftung Warentest / Finanztest für das Erstellen von Vorsorgedokumenten. Mit Afilio können Sie Ihre persönliche Patientenverfügung selbst erstellen und erhalten ein gültiges und medizinisch verbindliches Dokument. Ihr Vorsorgedokument erhalten Sie bei Afilio kostenlos – oder für einen freiwilligen Beitrag Ihrer Wahl. Sollten Sie Ihre Vorstellungen über einen konkreten Behandlungsschritt, eine Kunstgrenze oder eine Einschränkung der Behandlung nachträglich ändern, können Sie Ihre Patientenverfügung jederzeit ganz einfach an der entsprechenden Stelle ändern – ohne die gesamte Patientenverfügung vollständig neu aufsetzen zu müssen. Weitere Informationen zu wichtigen Ergänzungsleistungen wie der Vorsorgevollmacht und der Betreuungsverfügung erhalten Sie bei uns natürlich auch - und für ganz Eilige: Sorgen Sie schon heute vor! Hier können Sie Ihre Patientenverfügung erstellen oder Ihre Vorsorgevollmacht erstellen!

Bietet eine Patientenverfügung zum Download wirksamen Schutz?

Viele Portale werben mit einem Formular oder Muster in ihrem Angebot, einzig um auf diesem Weg einen ersten Kontakt zum Nutzer herzustellen. Die vorgeblich „rechtssicheren“ Formulare zum Ankreuzen sind dabei nicht nur oberflächlich, sie erfüllen auch häufig weder die rechtlichen Voraussetzungen an aktuelle Patientenverfügungen, noch entsprechen Sie den medizinischen Notwendigkeiten. Dabei ist es unerheblich, ob der Download kostenlos ist oder das Formular als PDF oder Word Dokument ausgegeben wird. Ein Muster zum Download kann einzig dazu beitragen, einen Eindruck der Komplexität des Themas zu vermitteln.

Auch Ankreuz-Formulare enthalten oft nur allgemein gehaltene Antwortmöglichkeiten, die im Ernstfall sogar zu unauflösbaren Konflikten zwischen rechtlicher Gültigkeit und medizinischer Umsetzbarkeit führen können. Weitere Hintergründe dazu finden Sie auch in unserem Artikel über Formulare zum Ankreuzen.
Auch Kirchen und Behörden stellen Vorlagen zur Patientenverfügung als PDF oder Formular zur Verfügung. Und auch hier begegnet der Nutzer in fast allen Fällen dem Hinweis, bei den angebotenen Vorlagen handele es sich lediglich um Vorlagen zur Orientierung, die nur unter fachkundiger Anleitung von Ärzten sinnvoll nutzbar und auszufüllen sind.

Kann die Vorlage von Afilio kostenlos heruntergeladen werden?

Sie können unseren Vordruck einfach herunterladen, ausdrucken und sich mit seiner Hilfe einfach informieren, der Download ist an keine Voraussetzungen gebunden. Wir werden Sie auch im Anschluss nicht nach Ihrer E-Mail-Adresse fragen oder Ihre Telefonnummer anfordern. Wenn Sie Ihre persönliche Vorsorge zuverlässig und medizinisch verbindlich umsetzen wollen, dann können Sie entweder einfach eines der auf dieser Seite eingebundenen Angebots-Banner nutzen. Alternativ finden Sie weitere Informationen auf unserer Überblicksseite zur Patientenverfügung.